OptimeyesTM auf dem Computer des Chirurgen

Die OptimeyesTM Software sagt patientenspezifisch voraus, was ein bestimmter Eingriff an der Hornhaut für Veränderungen nach sich zieht. Dies erlaubt ein vorheriges Abschätzen, wie sich eine geplante Operation auf das Patientenauge auswirken wird. Ophthalmologen verkaufen eine OptimeyesTM-Operationsplanung im Rahmen ihrer Premiumpakete an die Patienten, und verdienen so bei jeder Planung mit. 

b2c

OptimeyesTM embedded

Dank der modularen Softwarearchitektur des OptimeyesTM Simulationsframeworks kann die Technologie in Tomographie- oder Lasergeräte integriert werden. Optimeyes wurde komplett als Medizingerät entwickelt (ISO13485 und IEC62304). Obwohl eine Einbettung der Software in ein Gerät deutlich vereinfacht wird, ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Optimo Medical AG und dem Gerätehersteller erforderlich.

Gerätehersteller welche OptimeyesTM in ihre Systeme integrieren, können ihren Kunden so direkt unsere hochentwickelte Möglichkeiten zur Operationsplanung anbieten. Zudem können Hersteller auch von unserem pay-per-use Business mitprofitieren.

b2b

Es ist ohne weiteres möglich, unser Standard User-Interface auch eingebettet im Gerät zu verwenden, dieses kann ebenfalls durch ein gerätespezifisches look-and-feel Interface ersetzt werden. Der oben erwähnte modulare Software Aufbau macht eine Trennung von Benutzerschnittstelle und der darunter liegenden Algorithmik einfach.

 

Vorteile für Gerätehersteller: 

  • Neue USP
  • Zahlungsströhme dank Skalenbusiness
  • Mitwirken am globalen Megatrend hin zur personalisierten Medizin